Migrantische Kulinarik und Kreativität

Am 28. November 2018 fand in Ljubljana als Beitrag zur Vernetzung von Design und Kreativität in Ljubljana und Graz eine Veranstaltung unter dem Titel „Migrantische Kulinarik und Kreativität“ statt. Ort des Geschehens war das Restaurant Skuhna in der Trubarjeva Straße, die für ihre vielen Aktivitäten migrantischer Unternehmer bekannt ist.

Im Restaurant Skuhna konnten kulinarische Höhepunkte des globalen Südens verkostet werden, aufgepeppt mit Designbesonderheiten aus unterschiedlichen Staaten. Auch vermittelten Migranten, die in Ljubljana ein neues Zuhause fanden, wie man Stoffpuppen bastelt, eine Tradition aus Bangladesch, und wie in Argentinien Lederarmbänder in Handarbeit hergestellt werden. Den Rhythmus der Veranstaltung gab ein Musiker mit seiner Trommel und Klängen aus Burkina Faso vor.

                       

Debbie Adams, eine Neuseeländerin, die in Österreich lebt und in Graz das Seddwell Center – Bohemian Soul leitet, nahm auch an der Veranstaltung teil. Das Zentrum befindet sich in der Dreihackengasse – der Grazer Version der Trubarjeva. Debbie schätzte sich glücklich die Kreativität und Designvielfalt der Trubarjeva kennenzulernen und kehrte voller neuer Eindrücke nach Hause zurück. Ihr Besuch könnte der Beginn einer bunten Zusammenarbeit zwischen Ljubljana und Graz sein.

Das Projekt wird von der Europäischen Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich kofinanziert.
Zurück zur Spitze